BIO Apfel Golden Delicious

ca. 250 g
Frisch vom HofBIO
ca. € 0,67 € 2,69 /kg
Herkunftsland: Österreich ,

Ihr festes, knackiges Fruchtfleisch, der intensive, süßliche Geschmack und die erfrischende Saftigkeit sowie ihre einzigartige Sortenvielfalt – das sind die Gründe für die Beliebtheit von Äpfeln. Von den über 20.000 existierenden Apfelsorten haben ca. 30 größere Marktbedeutung, wobei ständig Neuzüchtungen auf den Markt kommen. Das cremefarbene Fruchtfleisch ist saftig und fest. Wird Golden Delicious erst spät geerntet, ist sein Fruchtfleisch mehlig. Voll ausgereift sind die Äpfel süßaromatisch und etwas anisartig. Herkunft
Die Urheimat des Apfels liegt zwischen dem Schwarzen Meer und der Kaspischen See. Im Laufe Tausender von Jahren hat er sich über alle Erdteile verbreitet. Der Apfel ist das Lieblingsobst der Deutschen. 20 kg verzehrt der Bundesbürger pro Jahr. Davon stammt etwa je die Hälfte aus dem Inland und aus Importen. 600.000 bis 700.000 t beträgt die deutsche Ernte im Jahr, Importe belaufen sich auf 600.000 t. Als Hauptexportländer müssen Italien, Frankreich, Österreich und die Niederlande genannt werden. Weitere Importe gelangen im Frühjahr und Sommer aus der Südhalbkugel zu uns (Chile, Argentinien, Brasilien, Südafrika, Australien und Neuseeland ). .

Tipps
Die Nährstoffkombination des Apfels ist ideal als Zwischenmahlzeit oder nach dem Sport, in der Schulpause oder auf der Reise. Äpfel sind einerseits wegen ihres Wasser- und Säuregehaltes durstlöschend, andererseits enthalten sie schnell verwertbare Kohlenhydrate.

Zubereitung
Der Apfel ist die Hauptobstart für den Frischgenuss. Gern wird er auch zur Zubereitung von Salaten (Obst-, Kartoffel-, Herings-, Waldorfsalat usw.), für Apfelstrudel, Kuchen und Torten verschiedenster Art, für Backäpfel, Rohkostplatten usw. gebraucht. Zu gebratener Leber mit Zwiebeln und Kartoffelbrei ist der Apfel ein besonderer kulinarischer Genuss. Ansonsten bieten Kochbücher eine Fülle von Rezepten für Äpfel.

Über die Produzenten

Bewirtschaftet beim Wein- und Obstbau Ing. Franz und Edith Mayer im Moahof in Obersdorf.
Hier ihre Phylosophie in eigenen Worte:

Dort wo die weiten Ebenen des Marchfeldes auf die sanften Hügel des Weinviertels treffen, reifen unsere schmackhaften Bio-Äpfel und Bio-Birnen auf einer Fläche von etwa 10 ha. Wir, Franz und Edith Mayer bewirtschaften mit tatkräftiger Mithilfe unseres Sohnes Vinzenz und unserer Saisonarbeiter unseren Bio-Betrieb nordöstlich von Wien in Obersdorf.

Durch viel harte Arbeit bei allen Wetterlagen, reichlich Überlegung vor unserem Handeln und der Mithilfe unserer Verbündeten den Nützlingen, wie Marienkäfern, Florfliegen, und Spinnen stellen wir uns den wachsenden Herausforderungen des Bio-Obstbaus.

Wir legen viel Wert auf die echte Reife und den Geschmack unserer Früchte, was sich in vermehrten Erntegängen, und entsprechendem Feedback unserer Kunden widerspiegelt. Unsere schorfresistente Hauptapfelsorte Topaz zeichnet sich neben vielen anderen durch besonders hohes Fruchtgewicht aus und lässt daher auf hohe innere Werte schließen, welche durch überdurchschnittlich viele Sonnenstunden entstehen.

Bei der Auspflanzung neuer Sorten lassen wir uns nicht vom aktuellen Trend bestimmen, sprich Geschmack muss vor Aussehen stehen.

Die VON HERZEN Biobauern bestehen in der heutigen Form seit 2008. Durch den Zusammenschluss von österreichischen Biobauern konnten die Kräfte zukunftsorientiert gebündelt werden. Jedes Jahr werden ungefähr 25.000 Tonnen Biofrüchte über diese Erzeugerorganisation vermarktet. Sie dient als direkte Verbindung zwischen Bauern und Konsumenten. Das ist einzigartig und bietet den Kunden die Möglichkeit, mehr für die Entfaltung der biologischen Landwirtschaft sowie unsere heimische Landwirtschaft zu tun.

Die Bauernhöfe liegen in unterschiedlichen Regionen der Steiermark und Niederösterreich. In der Steiermark kommt der Bioapfel aus dem Oststeirischem Hügelland, Südsteiermark und Weststeiermark. Die niederösterreichischen Betriebe bewirtschaften im Wein- und Mostviertel die Obstgärten.