Sommer, Sonne und gutes Essen!

Sommer, Sonne und gutes Essen!

 

Halbzeit! Der Sommer ist zur Hälfte vorbei – doch ihr habt noch zur Gänze Lust auf das sommerliche dolce vita? Wir auch! Daher haben wir euch die besten Sommerrezepte für einen August voller kulinarischer Genussmomente zusammengesammelt. Egal, ob vegetarisch, vegan, Fisch oder Fleisch – diese leckeren gurkerl.at-Gerichte lassen unsere Herzen himmelhoch schlagen. Serviert mit einem kühlen Getränk oder einem leichten Cocktail schweben wir dann garantiert bis in den September hinein auf der (lukullischen) Wolke Sieben. Alle nötigen Zutaten für die sommerlichen Rezepte findet ihr hier bei uns: schnell bestellen, innerhalb von drei Stunden liefern lassen – und loskochen.

Zitronen-Lachs mit Bulgur-Ziegenkäse-Trauben-Salat

Frisch, spritzig und mehr als g’schmackig: Der feine Zitronen-Lachs trifft mit dem cremig-fruchtigen Bulgur-Ziegenkäse-Trauben-Salat auf einen Hauch Griechenland und versetzt uns für einen genussvollen Moment an die tiefblaue Ägäis. We like!

 

Zutaten:

 

1 Tasse Bulgur

2 Lachsfilets 

150-200 g Weintrauben (weiß, kernlos)

100-150 g Ziegenkäse

500- 100 g Handvoll Wildkräuter mit Blüten

etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, Ahornsirup

1 Zitrone 
 

 

Zubereitung:


Den Ofen auf 100 Grad Grillfunktion vorheizen. Anschließend den aufgetauten Lachs auf ein Blech geben und mit Olivenöl beträufeln. Die Zitrone waschen, die Hälfte in Scheiben schneiden und auf den Lachs legen. Den Fisch noch etwas salzen und pfeffern, danach den Lachs mit Frischhaltefolie abdecken und für 10-15 Minuten auf oberster Schiene in den Ofen geben. 

Für den Bulgur 1,5 Tassen Wasser kochen und etwas salzen und pfeffern (gerne kann auch Suppenwürze verwendet werden). Das Wasser in eine Schüssel schütten, Bulgur hinzufügen und für rund 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen, bis das ganze Wasser vom Bulgur aufgesaugt wurde. 

Für den Salat den Ziegenkäse in kleine Würfel schneiden und die Weintrauben halbieren, oder vierteln. Dann, zusammen mit dem Bulgur und den Wildkräutern, vermengen. Für das Dressing 2 EL Olivenöl mit Salz, Pfeffer, 1 TL Ahornsirup und dem Saft der 1/2 Zitrone vermengen und über den Salat träufeln. 

Lachs aus dem Ofen nehmen und mit dem Salat servieren.
 

Feta-Wassermelonen-Minze-Salat

Egal, ob fruchtig, frisch, oder sauer - der Feta-Wassermelonen-Minze-Salat enthält alles in einem. Die Kombination aus Obst und Zitrusfrucht macht den Geschmack noch süßer, während die Minze eine frische Sommerbrise im Gaumen bewirkt, die den cremigen Geschmack des Fetas intensiviert.

Egal, ob als Beilage, Snack zwischendurch, oder aber auch Hauptspeise.

 

Gurkerl-Tipp: Den Salat vor dem Essen kühlen, damit er noch besser schmeckt!

 

 

Zutaten:


 

rund 300 g Wassermelone

1 Packung Feta-Würfel 

1 Handvoll frische Minze

Saft aus 1 Limette

1-2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

Nach Belieben:
 1/2 Ciabatta/Baguette
 

 

Zubereitung:

Die Wassermelone in kleine Stücke schneiden und mit dem Feta in eine Schüssel geben. Die Minze waschen, trocken Schütteln und die einzelnen Blätter klein schneiden. Anschließend zum Wassermelone-Feta-Mix hinzufügen. 

Für das Dressing den Limettensaft, das Olivenöl, sowie Salz und Peffer vermengen. Nach Belieben kann gern Cabiatta in Scheiben geschnitten und mit etwas Olivenöl in der Pfanne angeröstet und zum Salat serviert werden.
 

Kokos-Hühnerspieße Buddha Bowl

An besonders langen, heißen Sommertagen ist sie perfekter Lunch (oder auch Dinner): die Bowl! Unser Rezept für die goldene Buddha-Bowl mit raffinierten Kokos-Hühnerspießen ist leicht, macht satt und schmeckt nach Entspannung pur. Om!

 

Kokos-Hühnerspieße:

Hühnerbrust

150 ml Kokosmilch

Saft aus 1/2 Limette

1 TL Ahornsirup

2 EL Ponzu (oder Sojasauce)

1 EL Erdnussmus

etwas Pfeffer, Salz, Paprikapulver 

1-2 EL Olivenöl

2 Holzspieße

 

Buddha Bowl:

1 Tasse Kichererbsen Couscous

1 Snackgurke

1 Karotte

1 Handvoll Wildkräuter mit Blüten

1 Handvoll Cocktail Tomaten

 

Dressing:

1-2 TL Olivenöl

1-2 TL Ahornsirup

Saft 1/2 Limette

etwas Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Für die Marinade die Kokosmilch mit der Limette, dem Ahornsirup, Ponzu (oder Sojasauce), Erdnussmus sowie etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver gut vermischen, bis eine feine Creme entsteht.

Das Fleisch waschen, mit Küchenpapier gut trocken tupfen und in Würfel schneiden. Fleisch in der Marinade wenden. Abgedeckt ca. 20 Minuten im Kühl­schrank marinieren. 

Für den Couscous 1,5 Tassen Wasser kochen und etwas salzen und pfeffern (gerne kann auch Suppenwürze verwendet werden). Das Wasser in eine Schüssel schütten, Couscous hinzufügen und für rund 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen, bis das ganze Wasser vom Couscous aufgesaugt wurde.

Die Gurke und Karotten waschen und schälen, sowie in kleine Stücke schneiden (wer einen Spiralschneider hat, kann auch gerne diesen verwenden). Die Tomaten waschen und vierteln. Zuletzt die Wildkräuter waschen und trocken schütteln. Für das Dressing anschließend alle Zutaten vermengen.

Fleisch aus der Marinade neh­men, abtropfen lassen, leicht trocken tupfen und auf Spieße ziehen. 2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Spieße darin unter ständigem Wenden 7–8 Minuten braten und mit Salz würzen. Nachdem das Fleisch eine schöne goldene Farbe erreicht hat herausnehmen. 

Gemüse in zwei Schüsseln verteilen, mit Dressing beträufeln und mit den Hühnerspießen toppen.

Vegane Sommerrollen mit Tofu, Mango, Avocado und Erdnussdip

Da kommt der Appetit ins Rollen: Diese veganen Sommerrollen mit geräuchertem Tofu, frisch-fruchtiger Mango und cremiger Avocado lassen wir uns gerne jederzeit auf der Zunge zergehen! Dazu noch ein Dip aus Erdnussmus, Ahornsirup, Ponzu und Tahin – und wir sind komplett dahin!

 

Sommerrollen (4 Stück):

4 Reisblätter

50 g Reisnudel

100-150 g geräucherter Tofu

1/2 Mango

1/2 Avocado

1 Snackgurke

1 Karotte

etwas Koriander

 

Erdnussdip:

2 EL Tahin

2 EL Erdnussmus

2 EL Ahornsirup

2 EL Ponzu (Alternativ Sojasauce und etwas Limettensaft)

Etwas Wasser

 

Zubereitung:

In einem Topf mit kochendem Wasser die Reisnudel bissfest kochen. Währenddessen den Koriander waschen. Die Mango, Avocado, Gurke, Tofu und Karotte in feine Streifen schneiden.

Anschließend die Reisblätter in kaltes Wasser tauchen (damit die Blätter weich werden), auf einem Teller ausbreiten und mit allen Zutaten füllen. Die Zutaten am besten am Rand des Blattes hinlegen. 

Zum Einrollen zunächst einfach die Seiten einklappen, wodurch die Füllung in der Rolle eingeschlossen wird. Anschließend alles zusammenrollen.

Für den Dip alle Zutaten zusammenmischen, bis sich eine Creme ergibt. Sollte diese zu fest sein, etwas mehr Wasser hinzufügen. Et voilà schon kannst du die Sommerrollem mit dem Dip genießen.