Alt Wien Kaffee Maranello BIO+Fairtrade (50% Robusta) Bohnen

250 g
BIO
€ 8,29 € 33,16 /kg
Herkunftsland: Österreich ,

Zubereitungsmethoden:            

Espresso, Schraubkanne, French Press

Sorte:       

50% Arabica, 50% Robusta

Geschichte:

Der Maranello enthält 50% Robusta und ist somit vom Koffeingehalt die stärkste Mischung. Das Fiese ist aber: er schmeckt nicht stark. Der Maranello ist ein wuchtiger italienischer Espresso an der Siebträgermaschine, funktioniert aber auch im Vollautomaten sehr gut und hinterlässt einen langen, schokoladigen Nachgeschmack. Seine Crema ist dicht und dick, geschmacklich ist er trocken und schokoladig. In Schraubkanne und French Press kann er auch seine volle Kraft entfalten.

Geschmacksbeschreibung:

Nase: gebrannte Erdnüsse, Kakao, Röstaromen.

Gaumen: Nuss, Rotwein, Salzkaramell.

Abgang: lang und dicht.

 

Über den Hersteller:  

 

 

Unsere Philosophie ist es, die nach unserem Empfinden besten Kaffees der Welt, wenn möglich in Bioqualität von uns bekannten, fair bezahlten Kaffeebauern, adäquat geröstet, also dem jeweils gewünschten Verwendungszweck angepasst, ohne Tricks wie Zugabe von Wasser oder Zucker so frisch wie möglich zu produzieren, zu verkaufen und zu genießen.

Wir nehmen uns nur das Recht heraus, zum Genuss zu verleiten. Gerne erzählen wir Geschichten von unseren Kaffees, deren Herkunft, Röstung und richtiger Zubereitung, wenn wir spüren, dass jemand unsere Begeisterung für guten Kaffee teilt. Seit Jahren besuchen wir viele unserer Kaffeebauern persönlich und stehen Ihnen mitunter bei der Ernte im Weg.

 

Am 15.10.1987: gründete Günther Alfon die Kaffeerösterei Alt Wien in der Belvederegasse im 4. Wiener Gemeindebezirk als Kaffeeliebhaber und Einzelkämpfer mit einer 5kg Maschine der österreichischen Firma Swadlo. Am 6.6.2000 übernahm Christian Schrödl die Rösterei und übersiedelte sie in ihre jetzige Heimstätte, die Schleifmühlgasse 23.

Zu Beginn stand immer die Liebe zum Kaffee, sowohl bei Herrn Alfon im Jahre 1987, als auch bei Christian Schrödl, der die Rösterei anfangs aus Eigennutz übernahm, da es damals wie er meinte in Wien keinen guten, frischen Kaffee mehr gab.

 

Oliver Götz
Oliver Götz

Im Sommer 2008 wurde Oliver Goetz, ein Stammkunde der Rösterei, eingeladen, sich an der Rösterei zu beteiligen und mitzuhelfen, den Betrieb weiter auszubauen. Er kam der Aufforderung nach und lenkt seitdem an der Seite von Christian Schrödl die Geschicke unseres Hauses.

Lagerbedingungen:

Kühl und trocken lagern